weblogUpdates.ping olivenoelkontor http://www.olivenoelkontor.blogspot.com/ olivenoelkontor: Mücken, Bremsen und anderes Geschmeiß ...

olivenoelkontor

Nützliche Informationen rund um Olivenöl. Neueste Erkenntnisse zum Thema und Beschreibungen hervorragender Olivenöle. Humorvolle Geschichten über´s Essen und Trinken, die auch mit Olivenöl zu tun haben (aber nicht nur).

Montag, Juli 17, 2006

Mücken, Bremsen und anderes Geschmeiß ...

... lässt sich mit meinem Spezialöl vertreiben

Blinde Fliegen, Mücken, kurz: alles was sticht gehen mir gegen den Strich! Schon vor Jahren versuchte ich allerlei Hausmittelchen um mich vor den Plagegeistern zu schützen. Meist vergebens. Auch die käuflichen Präparate haben meine Erwartungen nicht erfüllt. Also habe ich etwas erfunden (nein, nicht die Schweizer!). Grundlage ist - wie kann es anders sein - Olivenöl. Wenn möglich biologisch angebautes. Diesem mische ich einige ätherische Öle bei. Auf 100 ml Olivenöl gebe ich 20 Tropfen reines Zitronenöl*, 20 Tropfen Bergamottöl*, 20 Tropfen Teebaumöl* und 20 Tropfen Olivenblattextrakt*. Alles gut mischen, und die gefährdeten Hautpartien damit sparsam einreiben. Der Geruch ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber die stechende Zunft weicht mir nach dem Einreiben für ca. zwei Stunden aus. Danach einfach die Anwendung wiederholen. Nebenwirkung: eine samtweiche Haut! Wegen der ätherischen Öle sollten Allergiker allerdings vorsichtig sein und das "Insektenschutzöl" an einer kleineren Hautstelle testen. Da ich weder Arzt noch Apotheker bin, übernehme ich natürlich auch keinerlei Gewähr. Nur soviel: bei mir hilft es.

* Gibt’s in der Apotheke aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA)

3 Comments:

At 12:15 vorm., Blogger Mo said...

Es reicht, frischen Zitronensaft mit ein paar Tropfen Lavendelöl und Olivenöl 1:2 zu vermischen.
Riecht nicht so furchtbar, macht Allergikern nix und wirkt.

Feine Seite!

 
At 9:04 vorm., Blogger Mikes comment said...

Guter Tipp. Leider ist das Gemisch wegen des frischen Zitronensafts nicht so lange haltbar. Der gewöhnungsbedürftige Geruch meiner Mischung rührt vom Teebaumöl her. Das könnte man auch weglassen und durch Lavendelöl ersetzen. Werde ich mal ausprobieren ...
Danke für den (ersten) Kommentar!
Mike

 
At 2:42 nachm., Blogger Mo said...

Es werden hoffentlich noch ein paar mehr Kommentare. ;-)

Mein Gemisch rühre ich seit vielen Jahren jeweils frisch an und fülle es in ein kleines Portionsfläschchen.
Ein paar Tage im Kühlschrank schaden jedoch auch nicht.
Mit dem Teebaumöl ist es leider so eine Sache: Es kann bei Allergikern Ekzeme auslösen.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home